12.01.06

Neuer Bully-Film: Lissi und der wilde Kaiser

Abgelegt unter: Kino — Jojo @ 18:58

Vorhin habe ich die Meldung des Tages auf Pro7 gesehen: Der famose Bully Herbig beglückt seine Fans mit einem neuem Kino-Projekt “Lissi und der wilde Kaiser”.

Das besondere am Film - es ein ein 3D-Animationsfilm (wie zum Beispiel Shrek). Der Film wird sich wohl irgendwo in der Tradition der Sissi-Sketche der Bullyparade wiederfinden. Natürlich ergeben sich durch einen 3D-Animationsfilm ganz andere Möglichkeiten … Mit dabei sind Lissi und ihr Kaiser Franz und natürlich der Feldmarshall. Ich bin mal gespannt ob man irgendetwas aus der Bullyparade übernimmt oder alles total anders macht. Außerdem wäre es schon interessant zu wissen ob es wieder nur eine auf den deutschsprachigen Markt getrimmte Produktion ist oder ob sie auch international vermarktet werden kann.

Das Drehbuch wurde von Michael “Bully” Herbig und Alfons Biedermann verfasst. Bully wird wie gewohnt Regie und Produktion übernehmen. Herbig produziert und führt Regie. Mehr als 130 Team-Mitglieder und Trick-Spezialisten, die unter anderem schon für Disney oder Peter Jacksons “King Kong” tätig waren, arbeiteten zurzeit an der Umsetzung. Bully arbeitet bereits seit einem Jahr an diesem Projekt.

Fans müssen sich allerdings wohl noch bis zum Sommer 2007 gedulden.

09.10.05

Sin City - Ist das ekelhaft.

Abgelegt unter: Kino — Jojo @ 01:39

Hab mir heute Abend Sin City angesehen. Geiler Film, aber auch nicht ohne gute Gründe erst ab 18. Teilweise war es schon etwas “ekelhaft”. Daher eigentlich kein Film für mich, aber insgesamt schon geil gemacht. Insofern bereue ich es auch nicht den Film gesehen zu haben.

Für alle Interessierten noch die Story:
In Sin City treiben sich jede Menge Gangster, Punks, Huren und andere “seltsame” Gestalten herum. Marv (Mickey Rourke) sucht den Mörder der einzigen Person die ihm je etwas bedeutet hat. Dabei geht er alles andere als gewaltlos vor und so einige bleiben bei seinem Rachefeldzug auf der Strecke. Währenddessen riskiert ein guter Cop (Bruce Willis) sein Leben um das eines “Mädchens” zu retten. Der Privatdetektiv Dwight (Clive Owen) darf sich mit der Polizei und anderen Gaunern rumschlagen. Die Story besteht aus diesen verschiedenen Episoden.

Robert Rodriguez und Quentin Tarantino haben diesen Film zusammen umgesetzt und damit sicherlich die Träume einiger Fans der Comic-Vorlage verwirklicht. Ob diese mit dem Ergebnis zufrieden waren weis ich nicht, ich war es auf jeden Fall. Man sollte aber schon ein klein wenig abgehärtet sein wenn man sich den Film ansieht. ;-)

Wirklich ekelhaft fand ich den Menschenfresser und als die Frau dann auf einmal ihren Stumpf herausholt … da konnte man wenig später als sie getötet wurde schon fast froh für sie sein.

07.10.05

The good German

Abgelegt unter: Kino — Jojo @ 16:22

So lautet der Name eines in der Planung befindlichen Kinofilms. Gibt es sowas überhaupt? Einen guten Deutschen? Sind doch alle böse böse böse ….

Naja, der Kinofilm verspricht aber trotzdem interessant zu werden. der J.A.G.-Offizier Teitel wird kurz nach dem End des zweiten Weltkrieges in Berlin stationiert. Dort hat er dann wohl Probleme im Umgang mit den “bösen” oder auch “guten” (?) Deutschen. Der Film soll in schwarz-weiß gedreht werden. Warum auch immer, ist doch nicht grade ein “Schindler´s Liste”-Stoff … Der Film basiert auf einem Roman von Joseph Kanon und soll 2006 in die Kinos kommen.